Was gehört zur Grundversicherung?

Die Grundversicherung ist rechtlich geregelt, das heisst die Leistungen sind reglementiert und somit bei allen Krankenkassen gleich. Zudem hat jede in der Schweizer wohnhafte Person Anspruch auf eine Grundversorgung, niemand darf abgelehnt werden!

 

Die Grundversicherung übernimmt die Kosten für medizinische Behandlungen sowie für notwendige Medikamente. Das Krankenversicherungsgesetz (KVG) schreibt jedoch vor, dass die von den Medizinern erbrachten Leistungen „wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich“ sein müssen. Anspruch auf Leistungen aus der Grundversicherung besteht für Schweizer natürlich auch in Notfällen, für Transporte und Rettungsaktionen sowie im Spital und in teilstationären Einrichtungen. Therapeutische Massnahmen wie Ergo- und Physiotherapie sowie präventive Massnahmen und Diabetesberatungen sind ebenfalls abgedeckt. Weitere Leistungen werden ausserdem bei Rehabilitationen, Pflege, logopädischen Therapien oder Behandlungen bei einem Chiropraktiker ausgezahlt.


Bis zu welchem Umfang die Leistungen aus der Grundversicherung übernommen werden, ist in der Krankenpflege-Leistungsverordnung vom Bund beschrieben, die hier einsehbar ist. Die genaue Analysen- und die Arzneimittelliste findet sich ebenso in der Krankenpflege-Leistungsverordnung in Artikel 28, Anhang 3 sowie Artikel 29, Anhang 4.